From Occident To Orient

Titelbild: Sample, digitaler Entwurf, Format und Material variabel; Aus: Oriental Cowboy N°7/Ornament N° 14 (Fusions/Kairo), 2016: Lonsome Cowboy, Sunset, Palme, Dickblatt, Haus/Baum, Berg, 32 x 32 cm, Digitaler Fotodruck und Aquarell auf Bütten

From Occident To Orient

Ikonografie und Bildsprache im weitesten Sinne funktionieren in der westlichen Welt heute überwiegend gleich: Mythen und Ikonen der Alltagskultur überschneiden sich in weiten Teilen. Gemeinsame Verständnis-Basis ist die Bildsprache der christlichen Ikonografie.
Regelmäßige Aufenthalte in Kairo seit Herbst 2014 geben Anlass zu einer Spurensuche nach möglichen Überschneidungen, Vermischungen und Unterschieden in einer islamisch geprägten Kultur: Kairo als traditionell gewachsener Knotenpunkt der verschiedenen Kulturen des Mittelmeerraumes quillt über von Hinweisen auf gegenseitige Einflüsse und Aneignungen von der Architektur bis zur Bildsprache, historisch wie aktuell.
Ein Schwerpunkt meines Interesses sind hier die durchaus fliessenden Übergänge zwischen christlicher Bildsprache/Ikonografie und der tradierten Ornamentik der islamischen Welt.
Die zentrale Frage lautet: wie weit ist der Weg vom Tafelbild zum Ornament?

Mehr Information: From Occident To Orient 2018