Vita

Inka Nowoitnick

Biografie

geboren in Berlin

1989-95

Studium Freie Kunst an der HBK-Braunschweig (Diplom/Meisterschüler)

Stipendien/Förderungen:

2013

Projektförderung der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz für “Heimliche Übernahme/In 80 Tagen um die Welt” (Film, Bild/Ton, ca. 35 Min.; Realisation der Tonspur mit Norbert Langer/”Magnum”, “Unser blauer Planet”, u.v.a.)

2011

Atelierstipendium Künstlerhaus Bremen

2010

Projektförderung der Stiftung Nord/LB-Öffentliche und Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz für “Heimliche Übernahme in Braunschweig”

1997

Reisestipendium der Eduard-Bargheer-Stiftung, Hamburg für einen 3-monatigen Aufenthalt in Perugià, Italien

1996

Arbeitsstipendium der Eduard-Bargheer-Stiftung, Hamburg

Ausstellungen/Projekte (Auswahl):

2017

„Say A Little Prayer“, Raum für Freunde/Kunstverein Wolfsburg (E)

„Boondocks III“, Internationale Gruppenausstellung, Kunsthalle Hannover

2015/16

Verschiedene Aufenthalte in Kairo, Recherche und Arbeit am aktuellen Projekt „From Occident To Orient“

2015

„Salon Salder 2015 – CIVIL SIGNS/Neue Kunst aus Niedersachsen“, Städtische Kunstsammlungen Salzgitter Salder; (Videoinstallation „Heimliche Übernahme/In 80 Tagen um die Welt“, Video, 35 Min., 2 Monitore, 2 Sprecherversionen; einschießlich LINKS öffentlicher Raum Braunschweig: C1-Cinema, Universum Filmtheater (Teaser); Buchhandlung Graff (Trailer/Gastspiel Wunschmaschine)

Galerie Herold / Güterbahnhof, Bremen (Preview: „Heimliche Übernahme/In 80 Tagen um die Welt“ zu Gast anläßlich der Finissage der Ausstellung „Rebekka Brunke/Nicht gesehen aber erlebt“)

2014

“Abstract/Exhaust” (Gruppenausstellung, kuratiert von Maik Schlüter), Galerie b2, Leipzig;

2013

“Salon Salder – Neue Kunst aus Niedersachsen”, Städtische Kunstsammlungen Schloß Salder, Salzgitter;

2013/12 “Heimliche Übernahme|In 80 Tagen um die Welt”, Virtuelles Kooperationsprojekt, diverse Stationen

2012

“Keep in touch”/ZWANZIG12, (Kooperationsprojekt als Gast in verschiedenen Ateliers des KH Bremen und der GAK Gesellschaft für aktuelle Kunst), Künstlerhaus Bremen;

“An-Eignungen”, Internationale Gruppenausstellung, Kunstverein Langenhagen;

2011

“Heimliche Übernahme in Ingolstadt” (Wunschmaschine erobert den Süden) (E), Audi Akademie Ingolstadt;

Bremer Kunstfrühling 2011 (“Heimliche Übernahme in Bremen”) (K), mit freundlicher Einladung des Kunstvereins Langenhagen für den gemeinsamen Stand von KV Langenhagen und GAK Bremen

2010

“Heimliche Übernahme – Wunschmaschine startet Welttournee in Braunschweig” (E/K), VolkswagenHalle/ ECE Schlossarkaden/Hauptbahnhof, Braunschweig;

“Leinen Los!” – 85. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler (mit: “Heimliche Übernahme/Wunschmaschine”), Kunstverein Hannover (K);

“Heimliche Übernahme in Rohde” (E), Haus Rohde/Volkswagen Coaching GmbH (in Kooperation mit der Städtischen Galerie Wolfsburg), Rohde;

Jahresgaben 2010/11, Kunstverein Braunschweig

2008

“Short Cut: Inka Nowoitnick”, Allgemeiner Konsumverein Braunschweig;

“Clinch/Cross/Cut”, New Jerseyy, Basel

Öffentliche Sammlungen:

Sammlung Deutsche Bank, Sammlung Eduard-Bargheer-Stiftung

Bis 2008: siehe auch Portfolio InkaNowoitnick

Bibliographie

Civil Signs/Salon Salder – Neue Kunst aus Niedersachsen 2015; Hrsg. Stadt Salzgitter, Fachdienst Kultur, ISBN 978-3-9816004-4-5

Salon Salder – Neue Kunst aus Niederachsen 2013; ISBN 978-3-9816004-1-4

Kunstfrühling 2011; Hrsg. Bremer Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler, 2011

Leinen Los! 85. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler; Hrsg. Kunstverein Hannover 2010, ISBN 978-3-934421-19-6

Heimliche Übernahme in Braunschweig; Verlag des Kunstvereins Langenhagen 2010, ISBN 978-3-98112905-2-3

Yellow Pages, Team 404 / Ecart Publications; JRP|Ringier Kunstverlag AG 2004, ISBN 2-940271-00-3

Nowoitnick-Howe-Munzel-Seemann, GEDOK – Junge Kunst 1996/Meisterschülerinnen 95 HBKBraunschweig; GEDOK Hannover 1996

Inka Nowoitnick/Malerei und Zeichnungen; Kunst im Krankenhaus, Universitätsklinikum Steglitz Berlin, Berlin 1995

Meisterschüler ‚95; HBK-Braunschweig 1995